Mitgliederwachstum in Zeiten von Corona

Bild Idee-Plan-Aktion

Wie Mitgliedergewinung und -bindung auch in Zeiten von Corona erfolgreich durchgeführt werden kann, zeigt gerade die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. Im April 2020 – und damit mitten in der ersten Welle der Pandemie – hat sich die GPM dazu entschlossen, das Thema Mitgliederwachstum strategisch anzugehen und ein entsprechendes Projekt zu starten. Damit sollte die Basis für ein Mitgliederwachstum von 15% jährlich geschaffen werden. Bei einer solch´ ambitionierten Zielsetzung war allen Beteiligten von Beginn an klar, dass dies nicht mit Einzelmaßnahmen zu realisieren ist, sondern eines gesamtheitlichen und strategischen Ansatzes bedarf.

Nach einer intensiven Analyse der eigenen Stärken und Schwächen sowie des GPM-Umfeldes (Trends im Projektmanagement, Wettbewerber etc.) wurde eine Neupositionierung der GPM-Mitgliedschaft vorgenommen. Methodisch wurde das Positionierungskreuz aus dem Freiburger Management-Modell für NPO herangezogen (siehe Bild 1).

Positionierungskreuz
Bild 1 – Positionierungskreuz

Im nächsten Schritt wurde das Mitgliedschaftsmodell überarbeitet. Im Falle der GPM hieß das, konsequent zwischen korporativen Mitgliedern und natürlichen Personen zu unterscheiden. Bei den korporativen Mitgliedern wurde weiter differenziert nach Organisationsform und -größe, bei den persönlichen Mitgliedern erfolgte eine Unterscheidung entsprechend der Lebensphasen (Bild 2).

Bild Zielgruppen
Bild 2 – Mitgliedschaften

Im Anschluss wurden die Mitgliederleistungen zielgruppengerecht den einzelnen Mitgliedsarten zugeordnet. Dabei wurde sofort ersichtlich, in welchen Bereichen Leistungsangebote fehlen und ergänzt werden müssen. So wurde z. B. für die Zielgruppe der Juniormitglieder ein Mentoringprogramm entwickelt und eingeführt, auch die Angebote für Hochschulmitglieder wurden neu konzipiert. Erst im letzten Schritt wurden konkrete Maßnahmen zur Mitgliedergewinnung und -bindung entwickelt und Schritt für Schritt umgesetzt. Begleitet wird dies von einer breit angelegten Kommunikationskampagne. Der Erfolg der Werbemaßnahmen wird monatlich gemessen, so dass ständig Optimierungen vorgenommen werden können. Ob damit das ambitionierte Ziel von 15% Mitgliederwachstum pro Jahr tatsächlich erreicht werden kann, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Das nachhaltiges und signifikantes Mitgliederwachstum stattfindet, zeichnet sich jedoch bereits ab. Erfolgsentscheidend war neben dem strategischen Vorgehen der partizipative Projektansatz, mit dem alle haupt- und ehrenamtlichen Bereiche des Vereins eingebunden wurden.

Weitere Beiträge

Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum bei der B’VM, Jacqueline und Nadja!

Jacqueline und Nadja engagieren sich seit 10 Jahren für die Kundinnen und Kunden der B'VM

Arbeitswelt der Zukunft

Das vielfältige Programm der NPO Finanzkonferenz behandelte die zukünftigen Anforderungen an die Führungskräfte von NPO sowie die Veränderung der Arbeitswelt.

Bild Zusammenarbeit von Mohamed Hassan auf Pixabay
Zusammenarbeit versus Zusammenschluss, ein Kompromissvorschlag

Tipps für einen tragfähigen Zusammenschluss

Claudia Galli Panorama
Willkommen Claudia Galli

12 Jahre Führungserfahrung in Verbänden bereichert B'VM.

Bild digitale Transformation
Perspektiven für NPOs im Zuge der digitalen Transformation

Eine besondere Herausforderung in der digitalen Transformation ist es, vor lauter Technik den Menschen nicht aus den Augen zu verlieren.

Bild Veränderung der Arbeitswelt
Corona-Learnings für NPO

Wir ziehen eine Zwischenbilanz - welche Learnings ziehen NPO aus der Pandemie?

Die grösste Satzungsänderung der Vereinsgeschichte bei der Sektion München des Deutschen Alpenvereins (DAV)

Neues Selbstverständnis und neue Strukturen für die Zukunft

Handschlag
Wie Verbände zum attraktiven Arbeitgeber werden (können)

Mit einer guten Arbeitgeberpositionierung die richtigen Menschen an Bord holen.

Bild Wissensmanagement
Wissensarbeit unterstützen

Wissen ist in der NPO-Branche meist der zentrale Produktionsfaktor, aber wie kann man Wissensarbeit unterstützen?

Bild Netzwerk Verband
Die Kunst der Rollenteilung im Verband

Grundsätzliche Erkenntnisse zur Rollenteilung zwischen der Zentrale und den dezentralen Einheiten eines Verbands.

Wir sind gerne für Sie da

Nutzen Sie das Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie einfach kurz an.

Schweiz

Deutschland

Österreich

Kontaktformular